Forum OptogenetikMeetsLabvolution

Optogenetik – das ist die Verbindung von Optischen Technologien mit den Lebenswissenschaften. Durch den Einsatz von lichtschaltbaren Molekülen können mit Hilfe der Optogenetik biologische Funktionen berührungslos mittels Licht gesteuert werden. Wo liegen die zukünftigen Anwendungsfelder? Und welche zusätzlichen Technologien und Werkzeuge kann sich die Optogenetik zu Nutze machen?

Das Forum „OptogenetikMeetsLabvolution“ am 21. Mai 2019 erörtert diese Fragestellungen und bietet allen Interessierten eine Diskussionsplattform.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Biotechnica Forums (Halle 20 Stand D30) auf der Labvolution am 21.05.2019 von 10:00 bis 11:45 Uhr in Hannover statt.

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung unter: veranstaltung(at)photonicnet.de
(Der Besuch dieser Veranstaltung ist nur in Verbindung mit einem Messeticket möglich. Bitte beachten Sie, dass uns nur ein begrenztes Freikartenkontingent zur Verfügung steht)

Programm:

Combining Optogenetics with Flow Cytometry
Dr. Kathrin Brenker
Opto Biolabs GbR, Freiburg
Kurzinfo: Opto Biolabs ist ein Spin-off der Universität Freiburg und entwickelt innovative Belichtungsgeräte für die optogenetische Forschung. Ihr erstes Produkt, der pxONE, ermöglicht die Analyse optogenetischer Experimente in Kombination mit der Durchflusszytometrie. Dadurch können optogenetische Experimente mit sehr hoher Effizienz und Einzelzellauflösung durchgeführt werden.

Optogenetische Vielkanalstimulation für Lebenswissenschaften und Medizin

Dr. Christian Goßler
OptoGenTech GmbH, Göttingen
Kurzinfo: Die OptoGenTech GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung von Hardware für die optogenetische Forschung und treibt die Entwicklung des optischen Cochlea-Implantats voran. Das optische Cochlea-Implantat verspricht eine fundamentale Verbesserung der Hörwahrnehmung, welche durch eine möglichst hohe räumliche Auflösung der Stimulation erzielt werden kann. Im Fokus der Entwicklung stehen daher optische Vielkanalsonden zur Ermöglichung einer räumlich spezifischen Anregung.

Optogenetik - eine Fernsteuerung für Zellen

Prof. Dr. Alexander Heisterkamp
Laser Zentrum Hannover e.V.

Biohybride für die Photon-aktivierte cardiale Erregung (BioPACE)

Dr. Robert Zweigerdt
Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
Kurzinfo: Im Projekt BioPACE findet die Kombination folgender Themengebiete statt: Optogenetik, Faseroptik, Nanotechnologie sowie Stammzellen, Tissue Engineering, Tiermodelle und klinische Translation. Als Ziel soll in dem Projekt die Licht-basierte Kontraktionskontrolle von Bioartifiziellen Cardialen Geweben (BCTs) und schließlich von ganzen Herzen erreicht werden. Damit soll die Entwicklung photonischer biohybrider Herzmuskelimplantate für zukünftige klinische Anwendung vorangetrieben werden.

A Modular Platform for Bioprocess-Automation
Dr. Jan Saam
OSPIN GmbH, Berlin
Kurzinfo: Präsentiert wird eine modulare, universell einsetzbare Plattform mit der Bioprozesse automatisiert durchgeführt, dokumentiert und analysiert werden können. Sie umfasst Hardware-Bausteine aus denen unterschiedlichste Geräte und Anlagen aufgebaut werden können sowie eine ausgeklügelte Cloud-Lösung für Bioprozessdesign, Dokumentation und Datenanalyse. Das ermöglicht die Gestaltung und automatisierte Ausführung komplexer Bioprozesse z.B. in den Bereichen Tissue Engineering Stammzelltechnik, oder Lebensmitteltechnologie. Durch das modulare Baukastensystem können neue Technologien wie z.B. Optogenetik ideal mit Bioprozesssystemen kombinirt werden. Die OSPIN Plattform beschleunigt Entwicklungszeiten und macht es leicht Kundenprojekte von der R&D Phase bis zur industriellen Anwendung zu skalieren.

Starter-Kit für die Optogenetik
Dr. Fabian Will
LLS Rowiak LaserLabSolutions GmbH, Hannover
Kurzinfo: In diesem Vortrag wird ein F&E-Projekt zur Optogenetik vorgestellt. Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines Optogenetik-Starterkits für universitäre und industrielle Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, welches die Etablierung der Methode zur Entwicklung neuer Anwendungen ermöglicht und vorhandene Einstiegshürden abbauen soll. Hierzu sollen in einem interdisziplinären Ansatz die molekularbiologischen Komponenten mit der optischen Hardware abgestimmt und als Komplettpaket angeboten werden.

Gruppendiskussion

« Zurück zur Übersicht

Logo PhotonicNet4lab

Datum
21.05.2019    10:00 - 11:45 Uhr

Stadt
Hannover

Veranstaltungsort
Labvolution / Biotechnica Forum (Halle 20 Stand D30)

Referenten
Dr. Kathrin Brenker
Opto Biolabs GbR, Freiburg

Dr. Christian Goßler
OptoGenTech GmbH, Göttingen

Prof. Dr. Alexander Heisterkamp
Laser Zentrum Hannover e.V.

Dr. Robert Zweigerdt
Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

Dr. Jan Saam
OSPIN GmbH, Berlin

Dr. Fabian Will
LLS Rowiak LaserLabSolutions GmbH, Hannover

Veranstalter
PhotonicNet4lab
Garbsener Landstr. 10, 30419 Hannover

Telefon
0511 - 277 - 1640

Fax
0511 - 277 - 1650

E-Mail
veranstaltung(at)photonicnet.de