Optence ist neuer Partner im internationalen EU-Projekt "LASER-GO"

Optence ist ab 2018 neuer Partner im Projekt „LASER-GO“, das im Rahmen des COSME Programms der EU gefördert wird. Im Projekt „LASER-GO“ soll mit Hilfe einer strategischen, internationalen Clusterzusammenarbeit der Marktzugang für Photonikunternehmen im Gesundheitswesen auf internationaler Ebene erleichtert werden.

Partner in der erfolgreichen Phase I Förderung waren LITEK (Litauen), Optics Valley (Paris) und Human.Technologie.Styria aus Österreich. In der nun bewilligten Phase II Förderung kommen ab Januar 2018 neben Optence auch die Cluster MEDICEN aus Frankreich und Biocat aus Spanien als zusätzliche, neue Partner hinzu. MEDICEN hat über 300 Mitglieder aus den Bereichen Biotechnologie und Medizintechnik und das katalonische Cluster Biocat ist  mit 871 Unternehmen und 95 Forschungseinrichtungen spezialisiert auf Gesundheitswesen und Life Science.

Ziel des Projektes ist es, die Markteinführung neuer High-Tech Produkte zu beschleunigen, in dem besonders kleine und mittlere Unternehmen mit Anwendern und Endverbrauchern auf interdisziplinärer und internationaler Ebene zusammengeführt werden.

Thematisch im Fokus steht dabei die Photonik in den Bereichen Diagnostik und Bildgebung (Mikroskopie, Infrarotspektroskopie), medizinische Messtechnik (z.B. Faseroptik für medizinische Sensorik) und Photonik für regenerative Medizin und Biomaterialien.

Im Rahmen des Projektes soll die interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit der Cluster in den Bereichen Photonik, Medizintechnik und Biotechnologie gefördert werden sowie gemeinsam Zielregionen in Nordamerika, Israel, Süd Korea, Japan, Australien, Singapur und Malaysia erschlossen werden.

Neben der Markterschließung u.a. durch Delegationsreisen sollen auch Kontakte mit dortigen Clustern und deren Akteuren intensiviert werden, um die internationalen Kooperationen der Unternehmen zu verbessern und zu verstärken.

Damit kann Optence ab 2018 die internationalen Aktivitäten seiner Clusterakteure zusätzlich zur Durchführung des BMBF Projekts "Internationalization for innovation in Photonics" auch in den Bereichen Medizintechnik und Markterschließung u.a.  in asiatischen Regionen unterstützen.